Lesevirus

Lesen ist wie ein Virus, ein Virus, das man nicht mehr loswerden möchte

e-Trado GmbH

Batman - Der Dunkle Ritter kehrt zurück

Batman

(2013) Der 1986 veröffentlichte Vierteiler Der Dunkle Ritter Kehrt Zurück von Frank Miller ist ein Klassiker der Batman-Comicgeschichte. Zwar ist die Story nicht wirklich kanonisch, beliebt ist diese eher düstere Story trotzdem.
Batman ist alt geworden. Sein letzter Einsatz liegt zehn Jahre zurück und eigentlich befindet sich Bruce Wayne im Ruhestand. Die Geschichte spielt zur Zeit des kalten Kriegs und bis auf Superman sind alle Superhelden von der Regierung verboten worden. In Gothams Straßen regiert eine neue Gang, die Mutanten. Wayne entschließt sich wieder in das Batman-Kostüm zu schlüpfen. Dieser Gedanke kommt ihm bei der Rasur. Nach zehnjähriger Pause will er wieder Batman sein, da ihn sein normales Leben langweilt. Als erstes stellt sich der Mitternachtsdetektiv Harvey Dent. Man glaubt, dass Harvey Dent geheilt sei und somit Two-Face tot ist. Wayne selber hat Geld für die chirurgischen Eingriffe gezahlt damit Dents Gesicht wieder hergestellt wird. Allerdings handelt es sich eher um ein psychologisches Problem, kein physisches. Dent hält die Stadt mit einer Bombe in Atem. Sein Gesicht ist in Bandagen eingehüllt. Batman und Dent kämpfen. Unter den Bandagen ist Harvey immer noch Two-Face mit den zwei Gesichtshälften. Die Stadt ist wieder sicher. Unterbrochen wird die Geschichte immer durch TV-Sendungen, die Batman und sein Handeln diskutieren. So weiß man erst noch nicht wirklich mit der Rückkehr Batmans um zugehen. Man stellt sich die Frage ob in der Gesellschaft überhaupt Platz für einen maskierten Retter sei.
Batman rettet ein 13 jähriges Mädchen, Carrie Kelley, vor einem Überfall der Mutanten. Das Mädchen ist ziemlich beeindruckt von Batman und kauft sich ein Robin-Kostüm um auf eigene Faust Verbrechen zu bekämpfen. Das Mädchen findet Batman auf einer Müllhalde wo er gegen eine riesige Überzahl Mutanten kämpft. Der dunkle Ritter kann das Fußvolk zwar besiegen, verliert aber gegen ihren Anführer. Carrie schreitet ein und lenkt ihn ab, so dass Batman wieder auf die Beine kommt. Mit ihrer Hilfe gelangt er zum Batmobil. Im Auto kümmert sie sich um die Wunden Batmans. Später in der Bathöhle bietet Batman ihr offiziell die Rolle als Robin an. Sein Butler Alfred ist zunächst gegen diese Allianz, doch wie so oft hört Bruce Wayne nicht auf ihn. Mit der Hilfe von Commissioner Gordon, der ebenfalls kurz vor dem Ruhestand steht, initiiert Batman, dass der Anführer der Mutanten aus dem Gefängnis entkommen kann. Batman stellt sich ihm erneut vor seiner Mutanten-Gang, nur kann Batman dieses Mal gewinnen. Daraufhin lösen sich die Mutanten auf. Einige von ihnen huldigen von nun an Batman und nennen sich Batmans Söhne. Auf sehr gewaltsame Weise kämpft diese Gang gegen Kriminalität in Gotham. Durch Batmans Rückkehr erwacht auch der Joker aus einer Jahrelangen Lethargie im Arkham Asylum. Der Joker kann die Ärzte überzeugen, dass er geheilt sei und seine Verbrechen bereut. Zusammen mit seinem Arzt tritt er sogar in einer Talkshow im Fernsehen auf, tötet mit seinem Lachgas allerdings alle im Studio. Er flüchtet und trifft auf Selina Kyle, Catwoman. Er verprügelt sie und steckt sie in das Kostüm von Wonder Woman. Dann hängt er sie an ihrem goldenen Cape auf. Batman und Robin können die angeschlagene Frau allerdings befreien und sie trägt keinen bleibenden Schaden davon. Batman verfolgt den Joker und kann ihn finden. Es kommt zum Kampf zwischen den beiden. Batman scheint die Beherrschung zu verlieren und bricht ihm das Genick, tötet ihn dabei aber nicht. Das erledigt der Joker selber, in dem Wissen, dass alle Welt Batman dafür die Schuld in die Schuhe schieben wird. Batman kann so gerade eben noch entkommen, muss sich aber den Polizisten stellen und gegen sie kämpfen. In der Zwischenzeit hält Superman Atomraketen auf, die auf Amerika gerichtet sind. Allerdings gibt es durch den elektromagnetischen Impuls einen totalen Blackout in den USA. Chaos bricht in Gotham aus und Batman und Robin versuchen mit Hilfe der Söhne von Batman die Lage zu beruhigen ohne Gewalt anzuwenden. Gotham wird schnell zu einer der sichersten Städte des Landes trotz des nuklearen Winters. Dies ist eine Beleidigung für die US-Regierung und Superman soll Batman aufhalten. Oliver Queen, der frühere Green Arrow, scheint dies zu ahnen und warnt Batman vor einer erneuten Konfrontation mit dem Mann aus Stahl. Er gibt Batman Tipps wann und wo er auf Superman treffen soll. Der Mitternachtsdetektiv weiß, dass er bei dieser Begegnung sterben könnte und will sich deswegen in der Crime Alley treffen, wo auch seine Eltern ermordet wurden. Superman taucht tatsächlich auf, ist aber noch geschwächt durch seinen Einsatz bei den russischen Atomsprengköpfen, die die USA bedrohten. In einem neuen Anzug stellt sich Batman Superman und die beiden kämpfen bis zum bitteren Ende Batmans. Der alte Batman stirbt an einer Herzattacke und liegt tot in der Crime Alley, wie seine Eltern vor gut 40 Jahren. Die Welt weiß nun, dass Bruce Wayne Batman war. Man kann ihn aber auch nicht mehr zur Rechenschaft ziehen. Alfred starb beim Einsturz von Wayne Manor, das Vermögen ist auf unerklärliche Weise verschwunden und Wayne hinterließ keine Familie. Auf der Beerdigung taucht auch Clark Kent (Superman) auf. Er vermutet einen Herzschlag im Sarg gehört zu haben, unternimmt aber nichts, sondern zwinkert Carrie nur wissend zu. Bruce Wayne ist also doch nicht tot. Bruce Wayne ist zusammen mit Green Arrow, Robin und den Söhnen Batmans in der alten Bathöhle. Er plant die einst kriminelle Gang auszubilden damit sie sein Erbe antreten kann.
Auch wenn Der dunkle Ritter kehrt zurück nicht kanonisch ist, handelt es sich um eine tolle Story. Viel Spannung, die aus den 80er Comics typische Angst vor einem Nuklearkrieg und das überraschende Ende zeichnen dieses Comicbuch aus. Die düstere Geschichte ist durch düstere Farben perfekt in Szene gesetzt. Auch der weibliche Robin ist eine geniale Idee Millers und eine wahre Kuriosität. Wie alle Geschichten von Frank Miller ist auch diese ein absolutes Muss.

Text © by Sebastian Berning