Lesevirus

Lesen ist wie ein Virus, ein Virus, das man nicht mehr loswerden möchte

e-Trado GmbH

Erde 2

Erde 2

(2013) Endlich präsentiert DC Comics Erde 2. Auch das Paralleluniversum zu den „normalen“ DC-Abenteuern war stets sehr beliebt, da hier oft alte Versionen der Figuren auftauchten wie der erste Flash Jay Garrick. Durch den Reboot der New 52 geht es auch für Erde 2 in ein neues Zeitalter.

Die schon auf Justice League bekannten Paradämonen der Apokolips versuchen die Erde (2) zu übernehmen. Die Armeen der Welt sind machtlos, doch haben sie mit Batman, Superman und Wonder Woman drei Superhelden auf ihrer Seite. In den letzten Kriegstagen hat Batman die Idee, die Technik der Apololipen zu bearbeiten und so neu zu konfigurieren, dass sich die Türme, die die Feinde immer wieder neu errichten und aus denen sie in Massen strömen, sich selber zerstören in einer Kettenreaktion. Dafür sollen Superman und Wonder Woman Batman Zeit verschaffen. Auf dem Weg in einen der Apokolipen-Türme wird Batman von zwei der Außerirdischen angegriffen, doch wird diese Gefahr von Robin im Batwing beseitigt. Auf Erde 2 ist Robin nicht wie auf Erde 1 sein Sohn Damian, sondern seine Tochter Helena. Während der Schlacht auf dem Boden sieht Wonder Woman den Gott Merkur, der ihr offenbart, dass alle Götter in der Schlacht gestorben sind. Er dankt ihr für ihren Kampfgeist, der auch die Götter wieder anstachelte zu handeln. Selbst wenn Jupiter fallen sollte, werden die Götter versuchen weiter zu kämpfen.
Der Kampf scheint allerdings ausweglos zu sein. Immer mehr Paradämonen strömen zu Wonder Woman und Superman.
Schließlich gelingt es ihnen Superman fest zu halten, der nur hilflos zu sehen kann, wie der Apokolips-Anführer Steppenwolf Wonder Woman von hinten ersticht. Superman selber stirbt selber nur wenig später, als die Paradämonen ihn wie durch eine Bombe hochgehen lassen. Steppenwolf sieht sich nun als Gewinner, doch gelingt es Batman seinen Virus in das System einzuspeisen. Was er allerdings erst jetzt seiner Tochter verrät ist, dass dies eine Selbstmordmission ist, da er den Turm nicht wieder rechtzeitig verlassen kann. Mit seiner letzten Kraft öffnet Steppenwolf eine Schallröhre, zumindest glaubt Supergirl das. Um die Apokolipen endgültig aufzuhalten werfen sich Robin und Supegirl auf ihn, was zwar den Ende des Krieges bedeutet, aber auch das Ende der Superhelden.
Fünf Jahre später berichtet der erfolgreiche TV-Reporter Alan Scott darüber. Anderswo zu der Zeit trennt sich Jay Garricks Freundin von ihm. Abends sitzt er auf einem Hügel mit ein paar Bier als er auf einmal einen Kometen sieht der auf die Erde zu kommt. Er rennt zum Einschlagloch und sieht dort kein Gestein, sondern den im sterben liegenden Gott Merkur, der Jay prophezeit, dass noch größeres Böses als die Paradämonen auf die Erde zu kommt. Als letzte Tat gibt er dem Jungen die Kraft so schnell zu laufen wie es keinen Menschen möglich sein sollte und gibt ihm den Rat niemanden zu vertrauen.
Superheld Mr. Terrific stößt aus einem Portal auf die Erde zu. Ihm fällt gleich auf, dass es sich zwar um die Erde handelt, diese aber anders ist als die die er kennt. Er wird mit seinem bürgerlichen Namen von einem Terry Sloan angesprochen, der ihm mitten auf der Straße offenbart, dass der Superheld seine zukünftigen Vorhaben in Gefahr bringt und setzt ihn mit Hilfe eines Virus außer Gefecht.
Wieder bei Jay. Mekur stirbt genau in dem Moment wo ein Militärhubschrauber sich die Unfallstelle anschaut. Jay bleibt nichts anderes übrig als seine neuen Kräfte zu testen und so schnell weg zu rennen wie es ihm möglich ist. Dass er aber so schnell laufen kann, überrascht ihn sehr, gefällt ihm aber genauso viel. Alan Scott kommt derweil in Hong Kong an. Er wird von einem Freund am Flughafen abgeholt. Schnell stellt sich raus, dass dieser Freund, Sam, sein Freund ist. Sam schlägt vor, dass die beiden sich auf dem Land eine kleine Auszeit gönnen.
Jay ist dem Hubschrauber entkommen und läuft leicht verduzt durch die Straßen. Wieder will er seine neuen Kräfte testen. Da entdeckt er ein Pärchen, dass von Ratten der Apokolipen, einem Überbleibsel des Krieges, angegriffen wird. Durch seine Schnelligkeit gelingt es ihm spielend alle Ratten einzufangen und die beiden vor dem sicheren Tod zu retten. Er rennt wieder los und kommt auf einmal irgendwo aus, wo er noch nie zuvor war. Schon wird er von einer Frau in einem schwarz-blauen Kostüm samt riesiger Flügel bedroht, die anscheinend auf ihn gewartet hat.
Alan und Sam sitzen derweil in einem luxuriösen Zugabteil und sind auf dem Weg ein ein exklusives Hotel auf dem Land. Alan will Sam einen Heiratsantrag machen, da entgleist der Zug und stürzt von einer Brücke. Man sieht ungefähr auf der Höhe wo die beiden Homosexuellen sitzen müssten ein grünes Licht schimmern.
Schwer verletzt findet Alan sich wieder und sucht sofort nach Sam. Da erscheint vor ihm eine Art grüne Flamme und offenbart ihm, dass er die Kraft habe große Furcht zu überwinden. Während ihres Gesprächs offenbart das Feuer Alan nicht nur, dass Sam tot sei, sondern heilt Alan auch, so dass er direkt wieder normal aussieht. Auch er warnt vor einem großen Bösen, dass die Erde heimsuchen wird.
Jay wird offenbart, dass er in Polen ist. Die Frau mit den Flügeln ist Hawkgirl. Schnell merkt Hawkgirl, dass Jay noch ziemlich neu im Superhelden-Geschäft ist. In einem Testkampf werden seine Defizite nur noch deutlicher, doch erkennt sie Potenzial in ihm. Neben ihnen verfault auf einmal der Wald. Alles Grün verliert seine Farbe und Blätter und bildet eine Spur aus toter Flora. Selbst Tierkadaver finden die beiden vor. Zeitgleich nimmt Alan sein Schicksal an und wird vom Feuer in ein grünes Kostüm gesteckt. Er muss durch einen Gegenstand seine Kräfte manifestieren und wählt dafür den Verlobungsring, der für Sam bestimmt war. Dies ist die Geburt von Green Lantern. Daraufhin verlässt das grüne Feuer Alan bzw. Green Lantern.
Die Spur der Verwüstung und des Todes macht selbst vor Washington D.C. nicht halt und überfällt das Weiße Haus und das Capitol. Eine Figur erhebt sich aus der Verwüstung und fordert den Mann des Grüns. Sein Name ist Grundy. Seine Haut sieht blass, wie von einem Toten aus. Er ist nur in ein schwarzes Gewand gehüllt.
Vor fünf Jahren fand das US-Militär einen Mann, der nackt und bewusstlos in einem Atomverseuchten Schlachtfeld lag, mitten im Abdruck einer riesigen Hand. Fünf Jahre später ist dieser Mann Atom und kämpft für die US-Regierung, ist der Öffentlichkeit aber unbekannt.
Grundy reißt derweil alles in den Tod was er findet. Die Polizei versucht ihn zu stoppen und schießt ohne Ende auf ihn, doch gehen die Kugeln einfach durch ihn durch und die Austrittslöcher schließen sich wieder.
In Polen gehen Jay und Hawkgirl der Spur nach. Sie hält sich an ihm fest und er rennt mit seinem irrsinnigen Tempo der Spur hinterher. Auch Green Lantern wird von der Zerstörung angezogen.
In Washington ist die Polizei machtlos und kann nicht gegen Grundy ausrichten. Jay und Hawkgirl können ihn aber überraschen. Durch seine Schnelligkeit kann Jay einen ziemlich heftigen Schlag gegen Grundy‘s Kopf ausführen, der den Bösewicht schier überrascht. Sein halb zertrümmerter Kopf aber heilt einfach und er steht wieder auf. Da Jay keine Erfahrung im Kampf hat, weist Hawkgirl ihn an Zivilisten hier weg zubringen. in einem Fernseher sieht er eine Liveübertragung und der Reporter gibt ihm den Namen Flash. Hawkgirl stellt sich derweil Grundy und schießt mehrmals auf ihn, was bekanntlich nur wenig ausrichtet. Gerade als Grundy kurz davor steht Hawkgirl zu töten, kann Green Lantern ihn überraschen. Auch er zertrümmert den Kopf des Mann des Graus. Atom springt aus einem Militärflugzeug auf die Erde zu. Als er dort ankommt hat er eine riesige Größe angenommen und kann Grundy einfach unter sich zerquetschen. Atom schnappt sich Hawkgirl und rät Green Lantern und Jay besser zu fliehen bevor er die beiden auch noch schnappen will. Es handle sich hier um einen Auftrag der Weltregierung.

So endet der erste Band von Erde 2, der die ersten vier Comics dieser Storyline beinhaltet. Die in den USA sehr beliebte Serie wird hier im Juli 2013 fortgesetzt. Viele Fans freut es hier wieder mit den Charakteren der Golden Age (den 40er und 50er Jahre) in einem modernen Kontext zu tun zu haben. Auch dass Green Lantern Alan Scott schwul ist, war in den USA von manchen Gruppen sehr umstritten. Einige Verbände riefen sogar zum Boykott der Serie auf, allerdings mit nur wenig Erfolg. Man darf schon jetzt gespannt sein wie es mit den gerade erst aufeinander getroffenen Helden weitergeht und ob es ihnen gelingt Atom davon abzubringen Hawkgirl auszuliefern.

Text © by Sebastian Berning


Literaturhinweis:
Im WBGU Comic „Die große Transformation. Klima – Wie kriegen wir die Kurve?“ erklären Wissenschaftler die Grundlagen des Klimawandels, seine Folgen und Maßnahmen, wie er zu stoppen ist.
Alexandra Hamann (Herausgeber), Claudia Zea-Schmidt (Herausgeber), Reinhold Leinfelder (Herausgeber) erschienen im Verlagshaus Jacoby & Stuart, Berlin.