Lesevirus

Lesen ist wie ein Virus, ein Virus, das man nicht mehr loswerden möchte

e-Trado GmbH

Batman Sonderband 41: Gesichter des Verbrechens

Gesichter des Verbrechens

(2013) In diesem Sonerband von Batman ist wirklich eine Menge enthalten. Nämlich zwei Geschichten, je eine über Black Mask und eine über Two-Face. Zudem gibt es das Detective Comics Anual 1. Viel Inhalt für kleines Geld also!

Im Arkham Asylum redet Dr. Arkham irgendwie mit sich selber über die Black Mask, die einst seinem Patienten Roman Sionis gehörte. Commissioner Gordon muss den Mann wieder zur Besinnung bringen, damit er die Befragung fortsetzen kann. Er muss dem Doktor sagen, dass Sionis Stimme nur in Arkhams Kopf ist und der Mann schon länger nicht mehr in der Nervenheilanstalt einsitzt. Es gelang Blask Mask in der Nacht der Eulen zu flüchten, die ganz Gotham in ein riesiges Chaos riss. Sionis konnte sich seine schwarze Totenschädel-förmige Maske wieder beschaffen und Arkham im Glauben lassen, dass er noch immer vor Ort wäre, da Arkham selber einst unter dem Einfluss der schwarzen Maske stand. Batman kämpft derzeit mit Mad Bull auf einem Jahrmarkt. Irgendwie aber gelingt es dem Verbrecher mit der Bullenmaske den Mitternachtsdetektiv zu überlisten, zumindest kurzzeitig. Im Arkham Asylum befragt Gordon Clayface, der sich gar nicht kooperationsbereit zeigt. Erst als Gordon dem Mann aus Schlamm ein Schmerzmittel vor die Nase hält, wird dieser etwas redseliger und spricht mit dem Polizisten über Black Mask. Auf dem Jahrmarkt plagt sich Batman immer noch mit dem Bullen rum. In einer verlassenen Bude gelingt es Batman den Verbrecher zu überlisten und ihm die Maske vom Kopf zu reißen.
Doch der Mann unter der Maske wirkt wie hypnotisiert. Ihm geht sofort auf, dass er es mit Black Mask und seiner Gang zu tun hat. Da Black Mask allerdings lange Zeit in Arkham einsaß, wundern sich Bruce Wayne und sein Buttler Alfred, wer Black Masks Bande der Flase Face Society lenkt. Wayne hat direkt eine Liste mit Verdächtigen, die mit ähnlichen Tricks wie Hypnose arbeiten, unter ihnen der Joker und der Mad Hatter, den er als wahrscheinlichste Wahl hält.
Auf dem Jahrmarkt schminkt sich ein neuer Zwerg als Clown als Mr. Dempsey das Zelt betritt. Er kennt den Clown nicht, muss aber schnell weg, weil die Polizei Mad Bull gefasst hat. Der Neue sagt Dempsey, dass er auf ihn aufpassen wird, schlägt ihn aber nieder. Vor ihm stehen auf einmal Black Mask und seine Flase Face Society. Gordon und Batman bereden sich über ihre Ergebnisse. Gordon gibt ihm alles, was Clay Face ihm verraten hat. Dempsey hat die Masken der FFS versteckt, damit die Polizei und niemand anders sie in die Finger kriegen kann. Er sollte sogar die Jury in Sionis Prozess beeinflussen mit Hilfe der Masken, doch ließ er seinen Partner hängen. Sionis musste also auf Geisteskrank machen um dem Gefängnis zu entgehen. Durch seine Maske konnte Sionis seine Mitglieder steuern. Batman geht davon aus, dass Dempsey durch seinen Verrat einen Pakt mit dem Mad Hatter geschlossen hat.
Nachdem Dempsey von Black Mask befragt wurde, verspricht er die FFS zu den echten Masken zu bringen. Batman befragt derweil ein altes Mitglied vom Mad Hatter und will herausfinden, was der Mad Hatter vorhat. Dempsey führt Black Mask und die False Face Society ins Naturkundemuseum, weil er dort die Masken versteckt haben will. Doch es handelt sich um eine Falle des Mad Hatters. Die Puppen in den Fenstern sind keine Puppen, sondern Handlanger vom verrückten Hutmacher. Dies wird Black Mask klar als er versucht mit seinen Gedanken Dempsey zu töten. Was früher problemlos geklappt hätte, hat nun keine Wirkung, da tauchen Mad Hatters Männer auf und attackieren die FFS. Dennoch tötet Black Mask Dempsey, wenn auch nur mit einem Speer.
Nun zeigt sich endlich auch der Mad Hatter zu erkennen, der die ganze Zeit der Zwerg aus dem Zirkus war. Er zieht sein Kostüm aus und offenbart Sionis, dass er die Chemie der Masken verändert habe, so dass sie nutzlos sind. Black Mask geht auf die Knie und nimmt die Maske ab. Als er die Maske von Sionis nehmen will, springt Batman durch das Dachfenster. Sionis nimmt sich seine schwarze Maske zurück und schlägt den Mad Hatter mit der Faust ins Gesicht. Durch einen Tritt von Batman geht die Maske allerdings kaputt und verliert all ihre Wirkung. Sionis wird wieder ins Arkham Asylum eingewiesen und die Totenschädel-Maske wird an einen sicheren Ort gebracht.

Das zweite Abenteuer des dunklen Ritters hat mit Two-Face zu tun. Im East-End von Gotham klopft ein verletzter Mann an eine Tür. Es handelt sich um dem schwer verletzten Two-Face. Seine Wunden werden verarztet, auch sein Geist soll behandelt werden.
Vor dreizehn Tagen hat Two-Face noch einen Mitarbeiter von Staatsanwalt Dominic Sterano vor sich sitzen. Der Mann wurde übel zu gerichtet und sagt, dass Sterano Two-Face bzw. Harvey Dent wieder als Anwalt ins Boot holen will, weil die Beweise gegen Two-Face alle unzulässig seien. Two-Face glaubt ihm aber nicht, da Sterano nie ein großer Freund von ihm war. Auch Sterano selber kann nicht befragt werden, weil er nicht in der Stadt ist. Der ehemalige Staatsanwalt lässt den Mann von seinen Männern weiter foltern. Er kriegt dann aber doch eine Bestätigung, dass der Mann für Sterano arbeitet. Er geht zurück ins Folterzimmer, wo seine Handlanger den Kopf des Mannes mit einem Bunsenbrenner bearbeiten. Two-Face weist an, dass sie die Wunden des Mannes verarzten sollen und ihn anschließend in ein Krankenhaus bringen sollen.
Two-Face will sich mit Sterano treffen, doch wird er von einer Band glatzköpfiger Männer überrumpelt und mit einem Pfeil betäubt. Später kommt Two-Face an einen Stuhl gefesselt wieder zu sich und bemerkt, dass seine Münze fehlt. Er rastet aus, doch der Anführer der Männer, die irgendwie wie Mönche aussehen, tastet seinen Kopf ab. Er fällt kurz drauf zurück, weil er geschockt sei, wie viel Licht in Two-Face‘s Geist sei. Doch merkt auch er schnell, dass Two-Face nur auf seine Art kämpfen wird und sich nicht von anderen beeinflussen lässt. Two-Face stellt sich Sterano und seinen Handlangern und erschießt alle. Wird dabei aber selber verletzt und rennt zu der Tür vom Anfang der Geschichte. Es handelt sich auch hier um die Mönche, die ihn verarzten. Als die Wunden verarztet sind und Two-Face gehen will, reden er und das Oberhaupt der Mönche noch. Two-Face erschießt ihn, doch fällt nur ein leerer Mantel auf den Boden. Es hat sich also um irgendeinen Trick der Mönche gehandelt.

Auf der Polizeiwache gibt es Zuwachs. Eine neue Kollegin, Nancy, muss ihre erste Nachtschicht machen. Bullock zeigt ihr vorher noch die abgetrennte Haut von Jokers Gesicht als er kurz vor der Nacht der Eulen aus dem Gefängnis ausgebrochen ist und lässt sie alleine. In der Nacht hört sie öfters ein Kichern, als sie diesem nachgeht, führt es sie direkt zum Gesicht des Jokers. Schnell merkt sie aber, dass es sich nur um einen Scherz von Bullock und den Kollegen handelt. Dennoch, der echte Joker steht irgendwo in Gotham auf einem Dach und ist der Meinung, dass er sich nun endlich wieder in Gotham zeigen könnte.

Das Annual 1 der Detective Comics behandelt eigentlich nur Alfred, wie er die ganze Zeit entfernte Verwandte der Waynes abwimmeln muss. Bruce hat man seit Jahren nicht mehr gesehen, weil er auf große Reisen ging. Alfred ist der einzige, der noch daran glaubt, dass Bruce Wayne am leben ist. Andere wollen aber endlich das Vermögen von Martha und Thomans Wayne erben. Diese Menschen wimmelt Alfred immer wieder ab. Schließlich steht aber der echte Bruce Wayne vor ihm, der jahrelang durch die Welt zog um Kampftechniken und andere Sachen zu erlernen. Er muss Alfred unbedingt von einer Idee erzählen, welche er meint, ist sicherlich jedem klar.

Batman Sonderband 41: Gesichter des Verbrechens ist eine wirklich lohnende Angelegenheit, da hier die weiteren Geschichten der US-Serie gebracht werden. In den deutschen Heftserien kam nämlich das große Crossover Die Nacht der Eulen, die sich durch alle Batman-verwandten Serien zog, egal ob Batman, The Dark Knight, Nightwing, Batgirl oder Birds of Prey. Zumal man die über 100 actiongeladenen Seiten für einen mehr als sportlichen Preis bekommt.

Text © by Sebastian Berning


Literaturhinweis:
Im WBGU Comic „Die große Transformation. Klima – Wie kriegen wir die Kurve?“ erklären Wissenschaftler die Grundlagen des Klimawandels, seine Folgen und Maßnahmen, wie er zu stoppen ist.
Alexandra Hamann (Herausgeber), Claudia Zea-Schmidt (Herausgeber), Reinhold Leinfelder (Herausgeber) erschienen im Verlagshaus Jacoby & Stuart, Berlin.